Herbsttour nach Tirol, Austria - Unsere Touren - Motorrad und Rollerfreunde Bayern

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herbsttour nach Tirol, Austria

Herausgegeben von in Europaweit ·
Tags: 24.10.2015

Samstag 24.Oktober 2015 traf ich mich mit Bernhard um 9:00 Uhr an der B11 Tankstelle bei Nebel aber in der Hoffnung auf Sonne, zu einer kleinen Herbstausfahrt.
Über München, Gauting, Würmtal ging es bis zum Starnbergersee. Hier kam endlich die Sonne raus.
Anschließend über die Autobahn um Strecke zu machen bis kurz vor Garmisch.
In Oberaudorf rechts ab über den Elmauersattel an Kloster Ettal vorbei bis zum ersten Cappuccino an der Ettaler Mühle.


Unglaublich viele Mopeds nutzten den herrlichen Sonnentag und, möglicherweise auch noch die letzten Tage des Saisonkennzeichens zur Ausfahrt in die Berge.



Schloß Linderhof und Plansee waren die nächsten Zwischenziele bevor über die österreischische Grenze bis Reutte / Tirol zum Tankstop ging.
Weiter Richtung Fernpaß bis Bichelbach. Hier rechts runter um ins Namlostal abzubiegen. 32 Km Kurvenparadies lagen vor uns um über die Passhöhe runter ins Lechtal bis Stanzach zu fahren. Da schon alle Gaststätten wegen Ende der Saison geschlossen hatten, beschlossen wir, Richtung Hahntennjoch (1865 m üM.) zu fahren.


Kurz vor der Passhöhe in einer 180 Grad rechts Haarnadel habe ich meinen ersten kapitalen Sturz hingelegt. Bei ca. 4 Grad Temperatur war es schon ziemlich rutschig. Unter diesen Umständen sollte man nicht mehr die Rasten über den Asphalt kratzen lassen und vor Allem, nicht so früh gasgeben. Fazit: rechte Fußraste abgerissen und Sturzbügel verkratzt sowie ziemlich viel Farbe von Moped und Lederkombi ab.Siehe Fotos.

Nach kurzer Beratung haben wir umgedreht und sind wieder runter ins Tal. Ohne Fußabstützung macht das Mopedfahren nicht so richtig Spaß.
In Stanzach dann wieder hoch bis Namlos um gegen 14:30 Uhr ein Schnitzel mit Bratkartoffel und Salat zu vertilgen.
Nach der verdienten Pause ging es dann Richtung Innsbruck bis zur Zugspitze (Ehrwald) um dann Richtung Garmisch-Partenkirchen abzubiegen.
Schnell noch vor der Grenze für € 1,129 pL Superbenzin getankt bevor wieder hoch in die Berge nach Mittenwald ging.
Hier im Cafe Haller der nächste Stop bevor es Richtung Heimat über Wallgau und Walchensee ging.
Schnell noch die vielen Kurven und Kehren am Kesselberg mitgenommen.
Über Kochel am See ging es auf die B11. Benediktbeuern und Geretsried waren die nächsten Stationen.
Da es mittlerweile dunkelte beschlossen wir, auf schnellsten Weg (Autobahn) nachhause zu fahren.
19:30 trafen wir dann im Hirtenweg ein. 466 Km war die gesamte Strecke und Durchschnittverbrauch 3,86l/100 Km.
Beim Kaffee ließen wir den ereignisreichen Tag nochmals Revue passieren.

Bernhard ist mit Sicherheit keine grüne Schnecke mehr und mir wurden die Grenzen der Reifenhaftung aufgezeigt.



Kein Kommentar